Hart Rock & Street Baits im Test

0
Hart Rock and Street

Hart Rock & Street Baits im Test

Das Rock & Street Fishing findet immer mehr Angänger in der Angelgemeinschaft. Es ist auch eine spannende Angelegenheit denn auch größere Fische als die vielleicht angepeilten Barsche, haben die kleinen Baits zum Fressen gerne.

! Sponsored Post da Markennennung !

Da wir hier öfters Marken nennen, und bei manchen Blogartikeln auch Werbung geschaltet wird, müssen wir diesen Artikel als Werbung aus rechtlicher Sicht kennzeichnen. Dieser Artikel ist nicht monetarisiert, enthält jedoch gesponserte Inhalte und Werbung (Adsense/Amazon/usw.)

Das ist schon einmal ein Schritt in die richtige Richtung wie ich finde, den Baden-Württemberg ist eines der wenigen Bundesländer in Deutschland in denen es das Nachtangelverbot gibt. Es wäre wünschenswert wenn möglichst viele Angler in Baden-Württemberg davon mitbekommen also einfach weitersagen oder teilen.

Die Hard Rock Street Baits – Der Test:

Da ich ja gerne für euch Baits teste kam es mir nur gelegen als Frank Müller mich fragte, ob ich nicht einmal die Hart Rock Street Baits testen möchte um Ihm zu sagen was ich von ihnen halte. Gesagt, getan. Ich bekam erst mal je Sorte ein Päckchen mit Baits und obendrauf noch eine kleine Spule Fluorocarbon von Iron Claw. Also ab ans Wasser und gleich mal getestet. Die kleinen Dinger haben es in sich, zumindest die Grundeln mochten die Baits sehr gerne.

Hart Rock & Street Baits im Test
  • Rute: WFT Penzil – 1,5g / 6,5g – 1,85m
  • Rolle: Shimano Technium 1000 FC
  • Line: Stroft GTP 2 Gree
  • Sänger Eagle Claw Fluorocarbon 0,17mm

Am Wasser

Am Wasser angekommen habe ich es erst mal mit verschiedenen Montagen wie Drop-Shot, Texas & Carolina Rig und  Split Shot versucht. Aber was soll man sagen, die Barsche wollten zu der Zeit als ich es getestet habe noch nicht so wie heute. Am Ende habe ich die kleinen Baits einfach mit einem Lunker Grip zum Jiggen benutzt.

Auf einmal gab es ein schönen Einstieg auf den Bait. Als erstes dachte ich wow vielleicht ein schöner Barsch. Aber nein es war ein kleiner Hecht der sich den Hart Rock & Street Curly HF einverleibt hatte. Der Drill war schön und der kleine Hecht hat super gekämpft (wir sicher noch ein ganz großer). Ich hatte jedoch die ganze Zeit immer die Kontrolle über den Fisch, da ja bekannterweise die WFT Penzil mehr abkann als ihre mit 6,5g angegeben Maximalwurfgewicht.

Die Modelle

Hart Rock & Street – Power Fish

Mein Fazit zu den Hart Rock & Street Baits im Test:

Die Hart Rock & Street Baits bringen auf jeden Fall Fisch. Ich sehe diese Köder jedoch auch ideal für den Forellensee. Bei den Skire stört mich allerdings, dass die Verarbeitung nicht gut ist. Bei den Ködern standen noch kleine Gußübereste ab, was auf jeden Fall noch verbessert werden könnte. Aber der Curly HF macht auf jedenfalls eine gute Figur an einigen Rigs und natürlich am Jig.

Ich möchte mich noch einmal bei Frank Müller vom Angler Paradies in Bad Schönborn – Mingolsheim bedanken, dass er uns die Baits zum Testen zur Verfügung gestellt hat.

Vielen Dank, Frank. Nun zu euch, meine Leser. Habt ihr schon mal die Hart Rock & Street Baits gefischt? Wenn ja, dann schreibt dazu doch ein paar Zeilen hier unten in die Kommentare.

Das Team vom Angler-Paradies und Ich
Das Team vom Angler-Paradies und Ich
hart rock and street fish
Klein fängt klein und groß
Total 1 Votes
0

Tell us how can we improve this post?

+ = Verify Human or Spambot ?

Über den Autor

Ich heiße Andreas und bin Baujahr 1981. Ich bin Gründer und Barschjunkie hier auf Barsch-Junkie.de . – Angeln ist für mich mehr als nur ein Hobby, es ist Leidenschaft und Lifestyle. Das Fischen mit modernen Methoden und Baits auf Barsch sind mein Steckenpferd. Neben den Barschen sind die anderen Räuber unserer heimischen Gewässer immer einen Ausflug wert. In diesem Sinne Tight Lines.

Keine Kommentare bei"Hart Rock & Street Baits im Test"

Hinterlasst doch ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.