World Predator Classics 2015 – Die Geschichte vom Versuchen und versuchtem Betrügen…

0
back wpc

WORLD PREDATOR CLASSICS 2015 

Zumindest wars so geplant haha. Wir trafen uns Freitag Abends am Hotel und beratschlagten, wie wir vorgehen und der Gleichen. Das Zimmer glich eher einem mittleren Angelladen als wir fertig waren. Gott sei Dank hat das keiner gesehen.

! Sponsored Post da Markennennung !

Da wir hier öfters Marken nennen, und bei manchen Blogartikeln auch Werbung geschaltet wird, müssen wir diesen Artikel als Werbung aus rechtlicher Sicht kennzeichnen. Dieser Artikel ist nicht monetarisiert, enthält jedoch gesponserte Inhalte und Werbung (Adsense/Amazon/usw.)

Der erste Tag

wpc 2015 andi smart sascha

Der Wecker klingelte und nichts wie ab und fertig machen für die World Predator Classics 2015. Erst Mal war schlange stehen angesagt um seine Punktekarte zu bekommen und noch eine Tasche voll Klimbim. Was es war hab ich nicht mehr im Kopf. Ein Magazin, eine kleine Plano Box und bisschen Kleinkram… Nichts was wirklich der Rede Wert gewesen wäre. Die ausgelosten Teampartner schienen gut zu sein, schließlich warens die lokalen “Gunkihelden” Anja Schlagmichtot und ihr Mitläufer. Sorry, Namen sind wie Schall und Rauch und nach dem was nachher mit ihnen kommen sollte auch nicht mehr so wichtig. Also Punktekarten getauscht und auf den Startschuss gewarten. Die erste Etappe bestimmten sie. Kanäle abklappern auf Hechte und Co. Anja bekam auch einen maßigen an diesem Morgen. Eingetragen, auf den Schiri gewartet dass er auch noch unterschreibt und weiter gings. Ich meine Turnier hin oder her, wenn man als Doppelteam fungiert sollten alle auch Zeit haben zu fischen. Von den 4 h am Morgen haben wir vielleicht eine Stunde gefischt. Die sind mehr gerannt… Aber naja… Das können sie am Besten.

Der Morgen strich dahin, und schon mussten wir die Punktekarten vom Morgen auch schon abgeben.

Die Mittagspause wurde genossen und die Füße geschont nach dem Dauerlauf hinter den Käsköppen hinterher.

Der Mittag

wpc 2015 andi smart fishing

Mittags war es unser Part. Hechte wurden links liegen gelassen und es sollten Mal mehr Punkte auf die Karte kommen, zur Not in Form von Barsch und Zander. Also mit Kleinkram die Häfen abgeackert. Zwei kleine Barsche blieben kleben, aber um was zu reißen damit  reichte es selbstredend nicht. Die beiden Holländer waren mächtigst angepisst, dass wir nichts mit ihren Bigbaits auf Hecht machen wollten. Plötzlich, absolut genial, waren sie verschwunden.

Gab ja alles mögliche an Strafen. Von Punktabzug bis Disqualifikation wenn man seine Partner verloren hat. Ich sachs ja, im Strahl kotzen könnte man über sowas. Also suchen und finden war angesagt. Irgendwann tauchten sie auch wieder auf ohne irgendwelche Kommentare dazu.

Nicht wirklich Fair?

Weiter gefischt, aber mit mäßigem bis nicht vorhandenem Erfolg. Es blieb bei dem wenigen was da war. Haben zwar noch an einigen Stellen versucht irgend was zu fangen aber es sollte nix werden.

Hab mich ne lange Zeit mit einem der Schiris unterhalten. Die Wetterlage hat die Woche zuvor sehr viel Salzwasser ins Süßwasser gedrückt und das bekam den Fischen nicht gut. Aber ich schweife ab.

17 Uhr näherte sich und man ging zurück. Sie verschwanden schon wieder und langsam war es wirklich wurscht. Das Verhalten war ja noch nicht die Krönung. Die kam erst als man die Gesamtwertung sah. Die Penner bzw der Penner und seine Super Gunki Anja haben unsere Punktekarten nicht abgegeben. Sehr sportliches Verhalten!!!! Kein Wunder dass nicht nur wir mittlerweile so angepisst von deren Verhalten waren, schließlich haben sie bei der Gunki Challenge 2014 schon ähnliches abgezogen was nicht ganz sauber war.

World Predator Classics 2015
wpc 2015 andi smart haus

Mein Fazit zur World Predator Classics 2015

Ob wir nächstes Jahr dabei sind, keine Ahnung, aber wenn ja und wir bekommen wieder diese Person zugelost disqualifizier ich mich direkt selbst.

wpc 2015 andi smart tuw

World Predator Classics Webseite

Total 1 Votes
0

Tell us how can we improve this post?

+ = Verify Human or Spambot ?

Über den Autor

Ich bin Andi, Saarländer seit 33 Jahren, und immer auf der Suche nach der neuen Herausforderung

Keine Kommentare bei"World Predator Classics 2015 – Die Geschichte vom Versuchen und versuchtem Betrügen…"

Hinterlasst doch ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.