Tag der Deutschen Einheit – Angler geben sich die Hand

0
Tag der Deutschen Einheit - Angler geben sich die Hand

Tag der Deutschen Einheit – Angler geben sich die Hand

 
Bereits um 6Uhr in der Frühe traf sich Christopher Jung mit Andreas und Rolf vom Team Zanderjaeger am Wasser. Der kalte Sonnenaufgang brachte zunächst jedoch keinen Fisch hervor. Lediglich eine umherfliegende Eule und stattlicher Nutrian zogen auf dem mit Nebel bedeckten Rhein ihre Kreise.

! Sponsored Post da Markennennung !

Da wir hier öfters Marken nennen, und bei manchen Blogartikeln auch Werbung geschaltet wird, müssen wir diesen Artikel als Werbung aus rechtlicher Sicht kennzeichnen. Dieser Artikel ist nicht monetarisiert, enthält jedoch gesponserte Inhalte und Werbung (Adsense/Amazon/usw.)

Christopher, der immer noch auf der Suche nach einer geeigneten Zanderrute war, konnte dabei gleich die Fox Rage Terminator Shad Jigger von Zanderjäger Andreas testen.

Der Tag beginnt mit einer Beißlaute

Nach einer langen Beißflaute war schon der Stellenwechsel geplant, als Andreas einen Fisch erspähte. Leider waren es nur die Überreste eines ca 60cm großen Zanders, der am Ufer des Rheins lag.

Toter Zander am Rhein

Mit der Reins Aji Ringer und Kopytos

An Stelle Nummer zwei ging es nun auf Barsch. Christopher, der mit seiner Reins Aji Ringer und kleinen Kopytos versuche die Barsche zu verführen, bekam recht schnell Bisse, konnte sie jedoch nicht verwerten. An diesem Tag bissen die Fische besonders Vorsichtig und da die Sonne noch nicht auf dem Wasser stand, sollte sich daran so schnell nichts ändern. Eine knappe Stunde später, die Sonnenstrahlen spiegelten sich nun auf der glatten Wasseroberfläche, wollte Andreas die so hoch gelobte Reins-Rute selbst einmal testen. Er drückte Christopher die Shad Jigger in die Hand und ging ein paar Meter weiter. Sein Köder berührte noch nicht die Wasseroberfläche als Christopher schrie: “Ich hab einen, ist aber n kleiner…. ah ne n Guter. Mindestens 30cm…  Ich glaub das ist n Hecht, der läuft so komisch”

Christopher Jung mit Rhein Barsch

Nicht nur Christopher war verwirrt, der Fisch sicher auch, denn bis vors Ufer schwamm er brav mit. Erst auf den letzten Metern wehrte er sich mit einer Flucht ins tiefere Wasser. Letztendlich war es dann weder ein kleiner Fisch noch ein Hecht, sondern ein stattlicher 42cm Barsch. Gebissen auf einen 3″ Easy Shiner( Pro Blue/Red Pearl) am 10g Kopf aggressiv gefaulenzt.

Dies sollte der erste und letzte Fisch dieser Session sein und gegen 10Uhr ging es wieder ab nach Hause. Schließlich hatten einige Beteiligten noch etwas schlaf nachzuholen (Chris natürlich…)

Der eine kommt, der andere geht……

Spotwechsel zu Andreas und Judith

Auch Judith und Ich (Andi) waren am Tag der Deutschen Einheit für 3 kurze Stunden am Wasser. Ich musste ein bisschen raus den Kopf vom Lernen frei bekommen. Das Interessante an unserem heutigen Angeltripp war, dass wir uns bewusst mal eine neue Stellen ausgesucht haben. Große Erwartungen hatten wir, was die Fänge angeht, also keine.

Es war wirklich schön und am Rhein waren auch sehr viel Sonnenanbeter unterwegs die die evtl. letzten Sonnenstrahlen genossen.

Barsch Frenzy vom feinsten

Am Wasser angekommen schickte ich den Keitech Easy Shiner in 3“ in der Farbe Red Crawdad an einem 10g Jig Kopf ins Rennen. Erster Wurf „Bäm“ Biss und der erste Barsch wurde an diesem noch frischen Angeltag gelandet. Zweiter Wurf und wieder zuppelte es am anderen Ende der Rute, Anschlag und Barsch Nummer 2. Zwei Würfen und zwei Fische. Gute Quote. So kann es weiter gehen!

Ich konnte mich nicht mehr zurückhalten und wieder durfte der Easy Shiner im Vater Rhein abtauchen. Zwei Würfe später, gerade als sich der Bait durch eine Kurbelumdrehung vom Grund löste, ein heftiger Einstieg, irgend etwas Bockte im Wasser herum.

Barsch-Junkie Andreas Endlich mit einem 44 er Barsch

Nach einem Drill, der auch die Aufmerksamkeit einiger Spaziergänger auf sich zog, konnte ich einen schönen 44er Barsch landen. Ich war vor freude kaum zu halten und strahlte über das ganze Gesicht. So einen schönen Fisch fängt man, hier am Rhein, auch nicht alle Tage und schon gar nicht, wenn man so selten am Wasser war wie ich.

Fragende Spaziergänger und Steinbeiser

Interessant waren auch die Fragen der Spaziergänger, was das für ein Fisch sei, und dann die Typischen fragen was es noch so im Wasser gibt.

Leider hatte Judith außer 3 „Steinbeißer“ nicht so das Glück, aber sie hat sich sehr gut angestellt und ich denke, dass sie nächstes Jahr auf jeden Fall viel mehr fangen wird. In meiner ersten Angelsession war ich schlechter als sie.

Der Zander im Welspelz

Für so einen kurzen Tripp war es echt ein perfekter Tag. Chris rief mich gerade an, als wir auf dem Heimweg waren und fragte mich ob ich nicht noch Lust hätte mit dem Jungs vom Team Zanderjaeger auf Tour zu gehen, was ich leider ablehnen musste. Nach meiner Zwischenprüfung wird sich das auch wieder  ändern!

Am Abend plagte dann die Langeweile. Feiertrag, alle Geschäfte zu, nichts zu tun… So kam es zu Zandersession Nummer zwei. Erneut ging Chris mit den Zanderjaegern Andreas und Rolf ans Wasser. Schließlich hatten die drei Jungs mit dem Zander noch eine Rechnung offen. Der Spot war schon von drei Anglern belegt, mist! Etwas Abseits gab es dann doch noch den ein oder anderen Anfasser, leider ohne Fisch. Mit fortschreitender Dämmerung wurde der Platz immer leerer, sodass das Trio die komplette Wasserfläche für sich alleine hatte. Durch die Dunkelheit schrie Chris plötzlich wieder: “Ich hab einen, boahr der is groß… Ey das ist kein Zander…. Ich glaub das ist n kleiner Wels, so wie der abzieht”.

Selbstverständich behielt Chris auch hier wieder Recht und ein RIESIEGER Zander-Wels durchbrach die Wasseroberfläche. Geschuldet ist dieser Fisch den Jungs vom Team Zanderjaeger, sie wissen einfach wo der Fisch steht, danke dafür!

Hier ein Foto des Zanders im Welspelz:

Nachtzander mit Christopher Jung
Tag der Deutschen Einheit - Angler geben sich die Hand 6

So ging der Tag der Deutschen Einheit mit zwei großen Barschen und einem Zander für die Barsch-Junkies zu Ende.

Was ein Tag für Andreas und Christopher, so kann es gerne weiter gehen!

Dieses Tackle haben wir gefischt

Andreas EndlichChristopher Jung
Rute:Abu Garcia Rocksweeper Nano 802M Fox Rage Terminator Shad Jigger 215 (Barsch) / Shimano Aori 240M (Zander)
Rolle:Shimano Technium 3000 SFC Spro Black Arc 820
Line:Stroft GTP-R Typ 2 5,5kg grün Shimano PowerPro 0,15mm rot
Köder:Keitech Easy Shiner 3″ – Red Crawdad Keitech Easy Shiner 3″ – ProBlue (Barsch) / Keitech EasyShiner 4″ – Arkansas Shiner (Zander)

Weiterführende Links

Official Team Zanderjäger Webseite
Team Zanderjäger bei Facebook

Über den Autor

Ich heiße Christopher Jung und seit meinem sechsten Lebensjahr fasziniert mich die Angelei, sodass sie nun nicht nur Hobby sondern Passion geworden ist. Jede freie Minute bin ich am Wasser - Wind und Wetter sind dabei nebensächlich. Den heimischen Stachelrittern wie Barsch und Zander stelle ich am liebsten nach, jedoch gehört auch der Hecht und der Rapfen zu meinen Beutefischen. Tight Lines Euer Christopher Jung

Keine Kommentare bei"Tag der Deutschen Einheit – Angler geben sich die Hand"

Hinterlasst doch ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Advertisements