Review: Corrigator Sensitive Spin

4
jenzi corrigator sensitive spin

So Leute, das Jahr nähert sich mit großen Schritten dem Ende. Es wird kälter und um Fische zu überlisten muss man raus. Für mich heisst das Zwiebeltechnik und ab ans Wasser. Versüßt wird einem das Angeln dann, wenn man etwas neues auf Herz und Nieren testen darf.

Die Firma Jenzi hat mich gefragt, ob ich nicht eine neue Rute von Ihnen testen und meine Meinung dazu abgeben möchte. Ich muss zugeben, dass ich noch keine Rute von Jenzi gefischt habe und auch ein bisschen mit Vorurteilen behaftet war. Aber das ist ja das Schöne, wenn man von seiner eigenen Meinung ab kommen kann und etwas neues entdeckt.

Beim Auspacken war ich schon sehr überrascht, denn es war nicht nur die Rute Corrigator Sensitive Spin aus dem neuen 2014er Katalog, sondern auch massen von Stickern und 2 Caps dabei. Da kommt das Kind in mir zum Vorschein und freut sich, wer mag denn keine Überraschungen?

Jenzi-Corrigator-Sensitive-Spin-002

Also haben wir gleich mal die Rute getestet und waren alle 3 sehr überrascht. Judith unsere Anfängerin wollte sie gar nicht mehr hergeben.

Mich überzeugte die Rute in dem sie die Bisse die an diesem Tag mehr als Zaghaft waren gleich weitergab. Zudem konnte schön spüren wie sie der Bait am Grund bewegte (wir haben Jigs genutzt). Die Bisse merkten wir schön und konnten sogar einige kleinere Hechte und ein paar kleinere Barsche zum anbiss überreden.

Die Signalspitze ist eine gute Sache, denn nachdem es dunkler wurde habe ich mich vermehrt konzentriert den Jig über die Rute zu beobachten, anstatt die Schnur. Und auch das machte die Corrigator Sensitiv Spin überzeugend.

Das Design ist mit seinem in blau-schwarzem Blank sehr schön anzusehen. Auch die Verarbeitung bei den Zierwicklungen war anstandslos. Die gelbe Spitze mag ja am Anfang etwas seltsam oder verstörend wirken, aber wie ich geschrieben habe ein sehr gutes Feature, dass ich bei den Testfischen mit der Corrigator Sensitiv Spin nicht missen wollte.

Die Aktion der Rute würde ich semiparabolischen Bereich ansetzen, die Spitze ist sehr feinfühlig, hat jedoch noch genug „Bums“ um den Haken im Fischmaul zu setzen. Was mir persönlich sehr gut gefallen hat, war, dass diese Rute eine Öse hat, wo ich mein Bait einhängen kann wenn ich den Platz wechsel. Da sollten sich manch teurere Rutenhersteller mal wieder dran Orientieren. Ich finde es nicht gut eine teure Rute zu kaufen und die dann mit einem Hook Keeper nachzurüsten zu müssen.Jenzi-Corrigator-Sensitive-Spin-009

Der Korkgriff ist aus gutem Material, nur die Wölbung fand Ich Persönlich (Andi), ebenfalls wie Chris nicht so passend . Judith fand diese jedoch sehr angenehm. Da sind die Geschmäcker eben verschieden und so muss das auch sein.

Was ich für sehr wichtig empfinde ist eine saubere Verarbeitung, egal ob bei der Wicklung als auch beim Rollenhalter usw. und da gibt’s einen Daumen hoch von mir. Die Steckverbindung fasste sehr gut und hatte kein Spiel mehr. Das machte ein verdrehen der Steckteile beim Wurf oder Drill unmöglich.

Wir haben beim Test die ganze Zeit mit Jigs gefischt, und die Rute machte eine gute Figur dabei. Ich kann sie mir auch sehr gut als Drop Shot Rute vorstellen, und das wird auch bald mal getestet. Das muss funktionieren.

Da wir das 2,70m Modell hatten viel das Twitchen von Hardbaits aufgrund der länge eher schwer, da bevorzuge ich kürzere Modelle.

Alles in allem eine sehr gute Rute für kleinen Preis. Wer nicht viel Geld für eine Rute ausgeben möchte aber trotzdem Spaß mit seinem Gerät haben möchte kann ich mit guten Gewissen die Corrigator Sensitive Spin Empfehlen.

 

Ruten Details:

Länge Transportlänge Teile Gewicht ca. Wurfgewicht
2,30 m 120 cm 2 163 g 5 – 25 g
2,50 m 130 cm 2 178 g 5 – 25 g
2,70 m 140 cm 2 184 g 5 – 25 g

 

  • Carbon Blank mit X- Kreuzwicklung – Handmade
  • Sensitive und gefühlsvolle, Integrierte Signalgelbe Carbon Spitze
  • Ergonomisch Angepasster Rollenhalter
  • Direkte Berührung am Blank garantiert eine perfekte Bisserkennung
  • Extra dünner Blank
  • Ultra Leichte Rute 163-184 g
  • Silberfarbene Wicklungen am Griff
  • Rubber Cork Details am Griff
  • Perfekt Ausbalanciert
  • Angenehmer Preis

 

Andi

Alles in allem eine sehr gute Rute. Das Griffteil war zwar nicht so mein Fall aber da kann ich gut darüber hinweg sehen. Hier bekommt man für kleines Geld viel Rute. Die Bisse kamen gut durch, und sie war sehr leicht.
Andi

 

Chris

Eine Feederrute zum Spinnfischen, so könnte man die Jenzi Corrigator beschreiben. Sie hat eine sehr sensible Spitze und ein starkes Rückrad. Obwohl ich am Anfang etwas skeptisch war, überträgt die Rute doch jeden Zupfer bis ins Handgelenk. Der Rollenhalter gefällt mir nicht, das ist jedoch Geschmackssache. Für den Preis eine gute Alternative zu den bisher bekannten Modellen.
Chris

 

Judith

Ich als Anfänger bin immer offen in Bezug auf Angelgeräte. Mir ist es wichtig, das Ruten nicht zu schwer sind und gut in der Hand liegen. Das Griffteil fand ich sehr angenehm, und ich kam auf eine gute Wurfweite. Extrem gut gefallen hat mir die gelbe Signalspitze, weil so konnte ich auch die Absinkphase des Köders beobachten.
Judith

 

httpv://youtu.be/ZoQhEjjzqBw

 

luqJenzi – Fishing Performance
Jezini Katalog 2014

Total 0 Votes
0

Tell us how can we improve this post?

+ = Verify Human or Spambot ?

Über den Autor

Ich heiße Andreas und bin Baujahr 1981. Ich bin Gründer und Barschjunkie hier auf Barsch-Junkie.de . – Angeln ist für mich mehr als nur ein Hobby, es ist Leidenschaft und Lifestyle. Das Fischen mit modernen Methoden und Baits auf Barsch sind mein Steckenpferd. Neben den Barschen sind die anderen Räuber unserer heimischen Gewässer immer einen Ausflug wert. In diesem Sinne Tight Lines.

4 Kommentare bei"Review: Corrigator Sensitive Spin"

    • Freut mich Stachel das er dir gefällt. Ja das war mal ne Idee und da sie gut ankommt werden wir sie weiter benutzen. Ja die Rute ist echt nicht schlecht, werde sie morgen mal beim Drop-Shot´en Testen 🙂

  1. Skipper

    Hi Andreas. Guter Testbericht, damit kann man was anfangen! Daumen hoch!! Ich hab mir vor ein paar Wochen auch wieder eine eher günstige Spinnrute gekauft. Wollte ich eigentlich nicht mehr machen, aber irgendwie hab ichs ganz gerne, wenn ich meine Alltags/Offroad-Rute wegen einem hohen Preis nicht wie ein rohes Ei behandeln muss. Ich hab mir eine “Black Panther” von Delta fishing besorgt. IM 8 Carbon, 10-40gr Wurfgewicht, relativ weiche Spitze bei starkem Rückrat. Euer Testbericht trifft hört sich an, als hättet ihr ihn über meine neue Rute gemacht. Sollten die Billighersteller dazu gelernt haben??

    • Hey Skipper altes Haus.
      Nun ob sie dazugelernt haben, das kann ich dir nicht beantworten. Ich weis nur das im kommenden Jahr 2014 einige Tackle Hersteller ziemlich aufgerüstet haben. Vielleicht kann ich ja was neues demnächst für euch Testen.

Hinterlasst doch ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.