Die Grünen – Nachtangelverbot ausweiten

2
die gruenen nachtangelverbot nein danke

Es ist wieder soweit das Bunte Wahlkarusell dreht sich in Deutschland wieder, und mit Ihm stehen die Politiker Kopf. Es wird wieder ganz tief in die Versprechenskiste gepackt um den Wähler zu Umgarnen, die Abgeordneten besuchen Ortschaften und Schütteln Hände. Und sogar unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel hat auf einmal ein Ohr für eine alte Frau deren Rente von und hinten nicht reicht.

Eigentlich fehlt nur noch das uns die zu wählenden Politiker Geld dafür Bieten das wir unsere Stimme für sie abgeben. Das Arschgekrieche stinkt zum Himmel, nur so am Rande.
Und gerade da sollte man meinen das die Parteien alles tun um Stimmen zu bekommen, manche brechen Ihre ersten Versprechungen Thema Syrienkrieg stimmt´s Frau Merkel, und andere greifen jetzt die Angler an.
Aber „Die Grünen“ schießen wohl den Vogel ab, man könnte meinen Sie wollen alles Verbieten oder Totregeln. Sie wollen das Nachtangel Verbot in Baden-Württemberg behalten und ausweiten, um die Fische bei Ihrer Nachtruhe nicht zu stören.

Ok hätten die Fische einen Mittelfinger würden sie Ihn sicherlich strecken um zu zeigen wie wenig Ahnung doch unsere Herrn Politiker haben.
Des Weiteren müssten sie dann auch die Champer, Jugendliche die ein Grillfeuer machen, Nacktbader, Hundebesitzer, Liebespaare usw. verbieten eine Stunde nach Sonnenuntergang sich nicht mehr am Gewässer Aufzuhalten, außer wenn sie den Wurm Baden wollen bis 1 (Ironische Auslegung der Regelung zum Nachtangeln).

Gesetzliche Grundlage ist die Landesfischereiverordnung § 3 (1) Satz 5:
„Der Fischfang ist nur einen Stunde vor Sonnenaufgang bis eine Stunde nach Sonnenuntergang, der Aal-, Wels und Krebsfang bis 24 Uhr, für den Zeitraum der Einführung der mitteleuropäischen Sommerzeit bis 1 Uhr, gestattet.“

Oh vielleicht trifft mich das als Badener ja richtig, während die anderen in Deutschland auch um eine spätere Uhrzeit Ihr friedliches Hobby ausüben dürfen. Liebe Partei „Die Grünen“ ich verstehe ja Ihr anliegen die Fische Abends/Nachts nicht durch den Lärm meiner Angelköder aus Ihrem Traumland zu reißen. Aber wenn ich über die Brücke bei Speyer fahre da darf ich Angeln, wie kommt das? Sind die Fische auf der anderen Seite vielleicht Nachtschwärmer, kommen gerade von der Spätschicht und dürfen deswegen geangelt werden.

Entschuldigt mich, Informiert euch lieber über das Fischen und nicht nur von euren Freunden aus der Riege „Natur / Tierschützer „ die für Ihre Werte andere Tiere Opfern (Naturschutz ähm bitte).
Ich habe meine Arbeit gemacht, euer Wahlprogramm gelesen, und für nicht gut empfunden. Und ich werde auch weiterhin mein Fleisch am Donnerstag Essen nur das Ihr es wisst.

luq
Artikel: Naturschutz ähm bitte?

Total 0 Votes
0

Tell us how can we improve this post?

+ = Verify Human or Spambot ?

Über den Autor

Ich heiße Andreas und bin Baujahr 1981. Ich bin Gründer und Barschjunkie hier auf Barsch-Junkie.de . – Angeln ist für mich mehr als nur ein Hobby, es ist Leidenschaft und Lifestyle. Das Fischen mit modernen Methoden und Baits auf Barsch sind mein Steckenpferd. Neben den Barschen sind die anderen Räuber unserer heimischen Gewässer immer einen Ausflug wert. In diesem Sinne Tight Lines.

2 Kommentare bei"Die Grünen – Nachtangelverbot ausweiten"

Hinterlasst doch ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.