Wohin mit den ganzen Baits und Terminal Tackle

6

Angeln mit Kunstköder bedeutet irgendwie auch das man mit der Zeit richtig viele Baits und Terminal Tackle zusammen hat. Und irgendwann denkt man sich selbst, ich will endlich Ordnung in mein Baitlager bekommen. Also habe ich mich auf die Suche im Netz gemacht um genau so was zu finden. Als vorgaben hatte ich

  • Stabiles Behältnis
  • Luftdicht
  • Gut Stapelbar
  • Am besten Abschließbar

Sicherlich gibt es viele Möglichkeiten seine Baits zu verstauen, aber da ich etwas Stabileres suchte als die Standard Plastikboxen bin ich auf diese Seite gestoßen.

Bildquelle www.aluboxen-shop.de

Bildquelle www.aluboxen-shop.de

Und siehe da, da gibt es auch das was ich Suchte in verschiedenen Größen und vor allem Stabil. Ein wichtiger Bonus ist das bei einigen Modellen auch ein Schloss integriert ist, vor allem super wenn mal der Angelnde Freund(in), Bruder oder Mitbewohner sich als mal die Tacklebox mit den Fingern begutachten möchte.

Irgendwie erinnern mich die Boxen auch an meine Zeit als ich mit Musik durch die Clubs gezogen bin, meine DJ Kollegen hatten Ihre teuren Vinyl Platten immer in solchen Boxen. Vielleicht auch ein Grund wieso ich mich dafür entschieden habe, ein bischen Retro Gefühle.

Alles in allem kann man sagen was man will, verstauen kann man auf viele Arten. Da aber viele von uns Unmengen an Geld für Baits und Terminal Tackle ausgeben wird ich mal solche Boxen Ordern, vor allem kann man sie auch mal gut zweckentfremden.

Nun meine Frage an euch, wie verstaut Ihr eure Baits? Und nein ich mein jetzt nicht Tackleboxen ala Meiho die Ihr mit ans Wasser nehmt sondern extern, also wo lagert Ihr sie. Wir freuen uns wie immer über eure Kommentare unter dem Artikel hier.

Total 0 Votes
0

Tell us how can we improve this post?

+ = Verify Human or Spambot ?

Über den Autor

Ich heiße Andreas und bin Baujahr 1981. Ich bin Chefblogger hier auf Barsch-Junkie.de . – Angeln ist für mich mehr als nur ein Hobby, es ist Leidenschaft und Lifestyle. Das Fischen mit modernen Methoden und Baits auf Barsch sind mein Steckenpferd. Neben den Barschen sind die anderen Räuber unserer heimischen Gewässer immer einen Ausflug wert. In diesem Sinne Tight Lines.

6 Kommentare bei"Wohin mit den ganzen Baits und Terminal Tackle"

  1. Joe

    Hi,

    Na dann sag mir mal wie zufrieden du mit der Alu Box bist. Hatte die Seite schon gesehen und wollt mir eine holen für dauerhaft im Auto zu lassen.

    Momentan benutze ich die Meiho Boxen was OK ist, aber auf Dauer auch nicht die richtige Lösung ist.

  2. Jan

    Hey, nutze für längere Strecken den EG Hip n Shoulder Bag welchen ich mit diversen Meiho 820 Boxen etc. bestücke. Für das Fischen vom Boot aus habe ich eine Zarges Alukiste 60l (Military Use Qualität …kannst dich draufstellen ohne das der Deckel kaputt drückt , Spritzwasser geschützt ) welche ich leicht modifiziert habe : 3x Zigarettenanzünder aus dem Bootszubehör zum Handy laden etc. , 2x Echolotmounts und LED Beleuchtung …2 Akkus und Verkabelung sauber in der Kiste verlegt. Es passen dann noch immer 22 x 820 NDM Boxen von Meiho in die Kiste und diverses Zubehör wie Marker Bojen, Ersatzanker, Automatikweste. Zusätzlich nutze ich noch 2x Meiho 3080 Kisten mit Vollausstattung im Boot bzw. Kofferraum welche genügend Raum für jede Menge Tackle beherbergen.

    • Hui das mit der Militäry Kiste hört sich Interessant an. Kannst mir mal ein Bild zukommen lassen.

      Die Meiho Boxen sind echt genial, wie gesagt habe bisher nur eine aber die reicht.

      Gruß
      Andi

Hinterlasst doch ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.